-         
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Einschalt-Sequenzer mir Arduino-UNO

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    31.03.2014
    Beiträge
    139

    Einschalt-Sequenzer mir Arduino-UNO

    Anzeige

    Praxistest und DIY Projekte
    Hallo,

    ich möchte mir eine Einschalt-Verzögerung mit dem Arduino-UNO bauen. Möchte eine Taste (Taster momentary) kurz drücken, dann sollen in einer gewissen Reihenfolge am Arduino 5 LEDs angehen. Nach nochmaligem Drücken des Tasters sollen die LEDs dann wieder ausgehen. Anhand diverser Beschreibungen/Beispiele zu Button/LED und Verzögerungen usw., die ich gefunden habe, habe ich diesen Sketch zusammengesetzt. Er funktioniert, aber ich möchte da einiges noch ändern. Jedoch weiß ich nicht wie.

    Im Moment schalten die LED nach dem Tastendruck in der Reihenfolge 1-2-3-4-5 im Intervall von je 1000 msek ein und bleiben dann angeschaltet. Drücke ich den Taster nochmals, dann schalten sich die LED wieder in derselben Reihenfolge aus wie beim anschalten (also 1-2-3-4-5 und wieder mit Intervall 1000 msek). Nun möchte ich beim Ausschalten aber eine andere Reihenfolge festlegen (aber mit jeweils anderer Zeitverzögerung als die bisherigen 1000 msek), z.B. 5-3-4-1-2. Hier weiss ich nicht, wie das gemacht wird. Es muss die Ausschalt-Reihenfolge nun ja entsprechend anders nochmals eingetragen werden. Kann mir jemand helfen?

    Andi




    Code:
    int button = 2;
    
    int led1 = 3;
    int led2 = 4;
    int led3 = 5;
    int led4 = 6;
    int led5 = 7;
    
    int status = false;
    
    void setup()
    {
    pinMode(button, INPUT_PULLUP);   
    pinMode(led1, OUTPUT);
    pinMode(led2, OUTPUT);
    pinMode(led3, OUTPUT);
    pinMode(led4, OUTPUT);
    pinMode(led5, OUTPUT);
    }
    
    void loop()
    {
    if (digitalRead(button) == true) 
      {
    status = !status;
    delay(1000);
    digitalWrite(led1, status);
    delay(1000);
    digitalWrite(led2, status);
    delay(1000);
    digitalWrite(led3, status);
    delay(1000);
    digitalWrite(led4, status);
    delay(1000);
    digitalWrite(led5, status);
      } 
    while(digitalRead(button) == true);
    delay(50);
    }
    Geändert von Andi#87 (15.05.2022 um 17:22 Uhr)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    25.12.2018
    Beiträge
    417
    Probier mal:

    Code:
    status = !status;
    if status == true {
       digitalWrite(led1, status);
       delay(1000);
       digitalWrite(led2, status);
       delay(1000);
       digitalWrite(led3, status);
       delay(1000);
       digitalWrite(led4, status);
       delay(1000);
       digitalWrite(led5, status);
    }
    else {
       digitalWrite(led5, status);
       delay(1000);
       digitalWrite(led3, status);
       delay(1000);
       digitalWrite(led4, status);
       delay(1000);
       digitalWrite(led2, status);
       delay(1000);
       digitalWrite(led1, status);
    }
    Geändert von Gnom67 (15.05.2022 um 22:24 Uhr)

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    31.03.2014
    Beiträge
    139
    Hallo,

    es funktioniert. Musste nur noch die beiden runden Klammern nach dem "if" einfügen. Hab vielen Dank für Deine Hilfe

    Andi

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    31.03.2014
    Beiträge
    139
    Hallo,
    möchte hier nochmal nachhaken. Der Sketch funktioniert, dass hatte ich schon geschrieben. Nochmals danke für die Hilfe.
    Im Moment arbeitet das so, dass die Einschaltsequenz dann startet, wenn ich den Button drücke. Wenn ich denselben Button dann nochmals drücke, schaltet sich das wieder entsprechend der vorgemerkten Einstellungen aus (Ausschaltsequenz).
    Was muss ich ändern im Sketch, wenn ich folgende Funktion möchte:
    Die Einschaltsequenz soll starten, sobald der Arduino mit Strom versorgt wird, bzw. 5 Sekunden, nachdem der Arduino mit dem Strom verbunden wurde, soll die Einschaltsequenz automatisch starten, ohne dass ich also den "Start"-Button drücken muss. Das Ausschalten soll dann jedoch wieder geregelt als Ausschaltsequenz über den Button erfolgen.
    Geht das?

    Andi

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.212
    Die Einschaltsequenz und Verzögerung vor dem loop einfügen.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    34
    Beiträge
    5.030
    Ich würde es etwas anders machen. Auch wenn es so funktioniert.

    Ich würde es mit Switch Case machen. Es ist so leichter wartbar bzw änderbar.

    Mfg Hannes

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    31.03.2014
    Beiträge
    139
    Danke für die Antworten. Ich hab es vor dem Loop eingesetzt (Switch/Case... soweit bin ich noch nicht). Das sieht dann so aus:

    __________________________________________________ ____


    int button = 2;

    int led1 = 3;
    int led2 = 4;
    int led3 = 5;
    int led4 = 6;
    int led5 = 7;

    int status = false;

    void setup()
    {
    pinMode(button, INPUT_PULLUP);
    pinMode(led1, OUTPUT);
    pinMode(led2, OUTPUT);
    pinMode(led3, OUTPUT);
    pinMode(led4, OUTPUT);
    pinMode(led5, OUTPUT);

    delay(5000);
    digitalWrite(led1, HIGH);
    delay(1000);
    digitalWrite(led2, HIGH);
    delay(1000);
    digitalWrite(led3, HIGH);
    delay(1000);
    digitalWrite(led4, HIGH);
    delay(1000);
    digitalWrite(led5, HIGH);
    }

    void loop()
    {
    if (digitalRead(button) == true)
    {
    status = !status;
    if (status == true)
    {
    delay(1000);
    digitalWrite(led1, status);
    delay(1000);
    digitalWrite(led2, status);
    delay(1000);
    digitalWrite(led3, status);
    delay(1000);
    digitalWrite(led4, status);
    delay(1000);
    digitalWrite(led5, status);
    }
    else
    {
    delay(1000);
    digitalWrite(led5, LOW);
    delay(500);
    digitalWrite(led3, LOW);
    delay(500);
    digitalWrite(led4, LOW);
    delay(500);
    digitalWrite(led2, LOW);
    delay(500);
    digitalWrite(led1, LOW);
    }
    }
    while(digitalRead(button) == true);
    delay(50);

    }


    __________________________________________________ ____


    (sorry, ich finde wieder mal nicht das Symbol für "Code-Einfügen", deshalb nur per Linie optisch abgegrenzt)


    Nun schaltet das zwar an wie gewünscht (5 Sek nach Stromzufuhr), aber ich kann es nicht mehr ausschalten. Wo muss ich da ansetzen?

    Andi

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    34
    Beiträge
    5.030
    Wenn du einen Code einfügen willst, schreibst du vor dem Code einfach [ c o d e ] und nach dem Code [ / c o d e ] (Leerzeichen entfernen).

    Dann sieh es so aus.
    Code:
    Hier steht dein Code
    Der Switch Befehl ist relativ einfach.
    Du benötigst eine Zählvariable (Integer), mehr nicht.
    Ich habe in der Arduino Referenz geschaut wie es funktioniert (Verwende das Atmel Studio und nicht die Arduino IDE).

    https://www.arduino.cc/reference/de/...re/switchcase/

    Aber im Prinzip schaut die Schleife so aus:

    Code:
    switch (Zählvariable)
    {  
        case 0:
        // Statement(s)
        digitalWrite(led1, HIGH);
        delay(1000);
    
        // Wichtig: Die Zählvariable muss auf den nächsten Wert geschalten werden
        Zählvariable = 1;
        break;
        case 1:
        // Statement(s)
        digitalWrite(led2, HIGH);
        delay(1000);
    
    
        // Wichtig: Die Zählvariable muss auf den nächsten Wert geschalten werden
        Zählvariable = 2;
       break;
    
    .................
    .................
    .................
    
       default:    // Statement(s)    break; // Wird nicht benötigt, wenn Statement(s) vorhanden sind
    }
    Der Default Zweig sollte immer eingefügt werden. Der Default Zweig wird immer verwendet, wenn es für den aktuellen Wert der Zählvariable keinen Case gibt.
    Also wenn du im oberen Beispiel z.B. "3" schreibst.

    Ich habe oben nur 2 Cases geschrieben, du musst es noch erweitern.

    Wenn der Ein- Ausschaltvorgang unterschiedlich sein soll, benötigst du 2 Switch Case Strukturen.
    Was du bei der Switch Case Anweisung wissen musst ist, das immer der Case bearbeitet wird und danach unter dem Case weiterläuft. Das steht aber in dem Link.

    Die Zählvariable zählst du einfach hoch oder runter. Je nachdem ob du Ein- oder Aus schaltest.

    Wenn du Hilfe benötigst helfe ich gerne weiter.

    Warum dein Programm nicht funktioniert weiß ich nicht.
    Du könntest aber versuchen statt
    "status = !status" in
    "status = ~status" zu ändern.

    Edit: Was ich an der Arduino IDE richtig sch..... finde ist, das es nicht einmal einen Simulator gibt. Bei dem Atmel Studio ist das schon eine richtig gute Funktion. Wenn man einen Debugger hat, ist das natürlich viel besser, den gibt es aber in der Arduino IDE ebenfalls nicht.

    MfG Hannes
    Geändert von 021aet04 (28.05.2022 um 15:54 Uhr)

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    31.03.2014
    Beiträge
    139
    Danke
    Diesen Artikel zu Switch/Case hatte ich mir schon angeschaut nach Deiner ersten Antwort. Dazu gibt es auch Videos in YT, eines fand ich ganz aufschlussreich. Ich melde mich wieder, sobald ich damit weitergekommen bin.
    Nochmals Danke.
    Andi

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    31.03.2014
    Beiträge
    139
    Hallo,

    ich hab es zunächst nun doch erstmal nach der "einfachen" Methode probiert (Switch Case muss ich mir in Ruhe anschauen). Und bin ganz glücklich, es hinbekommen zu haben, zumindest hoffe ich das. Denn es funktioniert so, wie ich es wünschte. Darf ich Euch trotzdem bitten, mal drüber zu schauen, ob das auch wirklich korrekt ist, was ich da gemacht habe?

    Funktion soll ja sein, dass die LEDs 2 Sek nach Arduino-Stromzufuhr automatisch ganz ohne zusätzlichen Tastendruck angehen (jeweils mit Verzögerung, hier im Bsp dann je 200 mSek). Nur zum ausschalten möchte ich den Taster verwenden.

    Code:
    int button = 2;
    
    int led1 = 3;
    int led2 = 4;
    int led3 = 5;
    int led4 = 6;
    int led5 = 7;
    
    void setup()
    
    {
    pinMode(button, INPUT_PULLUP);   
    pinMode(led1, OUTPUT);
    pinMode(led2, OUTPUT);
    pinMode(led3, OUTPUT);
    pinMode(led4, OUTPUT);
    pinMode(led5, OUTPUT);
    
    delay(2000);
    digitalWrite(led1, HIGH);
    delay(200);
    digitalWrite(led2, HIGH);
    delay(200);
    digitalWrite(led3, HIGH);
    delay(200);
    digitalWrite(led4, HIGH);
    delay(200);
    digitalWrite(led5, HIGH);
    }
    
    void loop()
    {
    if (digitalRead(button) == LOW)
    {
    delay(2000);   
    digitalWrite(led5, LOW);
    delay(200);
    digitalWrite(led3, LOW);
    delay(200);
    digitalWrite(led4, LOW);
    delay(200);
    digitalWrite(led2, LOW);
    delay(200);
    digitalWrite(led1, LOW);
    }
    {
    while(digitalRead(button) == true);
    delay(50);
    }
    }
    Ist das so richtig? Oder gibt es da noch Stellen, die anders bzw. besser gemacht werden können?

    Andi

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. STM32 contra ARM Cortex M3 (Arduino Due, Teensy): Performance per Arduino vs. nativ C
    Von HaWe im Forum ARM - 32-bit-Mikrocontroller-Architektur
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 22.11.2017, 11:53
  2. Arduino vs. Arduino: Marke und Produktion wieder unter Kontrolle der Gründer
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.07.2017, 10:00
  3. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.11.2015, 01:21
  4. Einschalt- und Abschaltverzögerung Relais
    Von Tonelli im Forum Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.06.2008, 11:14
  5. Neuer einschalt taster
    Von Merew im Forum PC-, Pocket PC, Tablet PC, Smartphone oder Notebook
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.04.2008, 18:58

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •